• Detail

Stadtrat bestimmt Bauherrenvertreter für das Stadthaus

03.10.2017

Für die operative Projektleitung respektive als Bauherrenvertreter für das Bauvorhaben „Neubau Stadthaus mit Tiefgarage und Gestaltung Festwiese“ hat der Stadtrat die Zürcher Firma Dany Waldner AG ausgewählt. Das Mandat wurde in einem zwei-stufigen Evaluationsprozess vergeben.

Nach der erfolgreichen Abstimmung über den Baukredit von CHF 47.5 Mio. für das Gesamtprojekt Stadthaus am 27. November 2016, bestimmte der Stadtrat nun den Bauherrenvertreter, nachdem das Mandat im Juni 2017 öffentlich ausgeschrieben und das Auswahlverfahren nach den Bestimmungen des öffentlichen Beschaffungsrechts (IVöB) durchgeführt wurde.  

Der Stadtrat setzte ein Beurteilungsgremium ein, das die Bewerbungen in einem zweistufigen Evaluationsprozess beurteilte. Darin Einsitz hatten: Heinz Theus, Leiter Bauverwaltung; Erol Doguoglu, Kantonsbaumeister; Rainer Sigrist, Bauingenieur und Michael Bühler, Architekt und bisheriger Bauherrenvertreter. Insgesamt zwölf Büros nahmen an der Präqualifikation teil. Anschliessend führte das Beurteilungsgremium mit den vier zur Evaluation ausgewählten Bewerbern vertiefte Gespräche durch. Nach deren Abschluss empfahl das Gremium dem Stadtrat, dem Zürcher Büro Dany Waldner AG das Mandat für die Bauherrenvertretung zu erteilen. 

Der Stadtrat folgte der einstimmigen Empfehlung des Beurteilungsgremiums. Nach Abschluss der entsprechenden Vertragsverhandlungen, wird das ausgewählte Büro die Arbeit aufnehmen, um die bevorstehenden Phasen der Projektierung, der Ausschreibung bis zur Fertigstellung des Baus als operative Projektleitung in Angriff zu nehmen.  

Gemäss Terminplan soll der Spatensicht für das neue Stadthaus Anfangs 2019 erfolgen, der Bezugstermin des Gebäudes ist im Herbst 2021 vorgesehen.

Webdesign www.dachcom.ch