• Kosten und Finanzierung

Kosten und Finanzierung

Der mit der Botschaft beantragte Baukredit für das Gesamtprojekt "Stadthaus mit Tiefgarage und Gestaltung Festwiese" beträgt CHF 47.5 Mio. Darin enthalten ist eine Reserve von CHF 2 Mio. und die Mehrwertsteuer.

Investitionskosten Stadthaus

Die Bruttokosten für das Gebäude inklusive Einrichtung mit einer Kubatur von rund 30'000 m3 betragen CHF 32.4 Mio. In einer seit Jahren bestehenden Vorfinanzierung für ein neues Stadthaus befinden sich CHF 7.7 Mio. Damit beträgt der abzuschreibende Restbuchwert noch CHF 24.7 Mio.

Tiefgarage mit Gestaltung Festwiese

Mit dem Stadthaus auf dem Bärenplatz kann gleichzeitig die seit Jahren dort vorgesehene Tiefgarage und die Gestaltung Festwiese als Einheit geplant und realisiert werden. Die Baukosten für die Tiefgarage mit 251 Parkplätzen betragen CHF 11.8 Mio. Sämtlich jährlich anfallenden Kosten (Betrieb, Unterhalt, Zinsen, Abschreibungen) können aus einer Spezialfinanzierung entnommen werden, die derzeit einen Stand von CHF 12.8 Mio. aufweist. Den Steuerzahler belastet die Tiefgarage nicht!

Die ganze Gestaltung der Festwiese mit der neuen Allee, der gedeckten Passerelle zum Stadthaus bzw. Dreispitz sowie sämtlichen Umgebungsarbeiten rund um den Neubau wird mit CHF 3.3 Mio. veranschlagt.  

Jährliche Kosten

Die jährliche Verzinsung und Abschreibung der Investition für das Stadthaus beträgt netto CHF 1.57 Mio. Die Betriebskosten des Stadthauses bzw. der Stadtverwaltung fallen schon heute an, sie werden bei einem Neubau jedoch bedeutend tiefer ausfallen, weil insbesondere Energiekosten (ca. - 50%) und Kosten für den Unterhalt (ca. - 20%) eingespart werden können.

Die jährlichen Kosten für die Tiefgarage von ca. CHF 690'000 (Finanzdienst und Betrieb) können vollständig aus dem Ertrag aus der Parkplatzbewirtschaftung - derzeit ca. CHF 1.5 Mio. pro Jahr - finanziert werden.

Finanzplanung

Der neue Finanzplan 2017–2020 weist aufgrund der beschlossenen Steuersenkung in der langfristigen Perspektive ein strukturelles Defizit aus. Trotzdem ist Kreuzlingen mit seinem gesunden Stadthaushalt in der Lage, die zusätzlichen laufenden Ausgaben (wie etwa die erhöhten Beiträge an die Museen) sowie verschiedene grössere und kleinere Investitionsvorhaben (darunter das vorliegende Grossprojekt und die Erweiterung des Thermalbads Egelsee) zu verkraften.

Webdesign www.dachcom.ch