• Baugesuche
  • Baugesuche
  • Baugesuche
  • Baugesuche
  • Baugesuche

Baugesuche

Es wird empfohlen, vor Beginn der Projektierungsarbeiten eine Bauabklärung vorzunehmen.

Die Fachleute der Bauverwaltung sind gerne bereit, bei der Vorbereitung eines Baugesuches mit kompetenten Informationen zu einem reibungslosen Ablauf beizutragen.

Einer Bewilligung bedürfen Abbrüche sowie alle ober- oder unterirdischen Bauten und Anlagen, Neu- oder Umbauten, Vor-, An-, Auf- oder Nebenbauten.

Das Baugesuch ist mit dem Baugesuchsformular und unter Beilage der notwendigen Unterlagen bei der Bauverwaltung einzureichen und kann im Online-Schalter oder unter "Formulare, Gesetze und Vollzugshilfen" heruntergeladen oder am Schalter der Bauverwaltung in Papierform bezogen werden.

Mit dem Baugesuch ist in der Regel eine hydraulische Berechnung mitzuliefern, welche sich auf den Generellen Entwässerungsplan (GEP) stützt.

Unter "Formulare, Gesetze und Vollzugshilfen" stehen gesetzliche Grundlagen, diverse Dokumente und Formulare sowie Vollzugshilfen, wie zum Beispiel ein Merkblatt mit den wichtigsten Eckdaten betreffend Baubewilligungsverfahren, zum Download bereit.

Die Baukommission entscheidet erstinstanzlich über diejenigen Baugesuche, gegen welche keine Einsprachen vorliegen. Sind Einsprachen eingegangen, entscheidet der Stadtrat. Die Baukommission tagt in der Regel in einem regelmässigen Rhythmus; die Sitzungsdaten können dem Kalender Sitzungstermine, Baukommission im Online-Schalter entnommen werden.

Die Baugesuche werden in der Regel wöchentlich im amtlichen Publikationsorgan der Stadt Kreuzlingen und auf der Website unter "Aktuelle Planauflagen und Baugesuche" ausgeschrieben.

Die jeweiligen Unterlagen können in der Regel während den ordentlichen Öffnungszeiten am Schalter der Bauverwaltung eingesehen werden. 

Webdesign www.dachcom.ch