Camping Fischerhaus toppt alle Erwartungen

04. Nov. 2021
Mit einer Rekord-Bilanz verabschiedet sich das Team des Campings Fischerhaus in die wohlverdiente Winterpause. Übernachtet haben in dieser Saison rund 38'000 Gäste aus 21 Ländern: so viele, wie nie zuvor.

Er gehört zu den Top-Campingplätzen in der Schweiz: ausgezeichnet vom ADAC sowie TCS. Zudem erkoren die Nutzerinnen und Nutzer von PinCAMP bei einer Umfrage Ende Oktober, die einmalige Anlage in Kreuzlingen zum zweit schönsten Platz in der ganzen Schweiz. In der aktuellen Bewertung rutschte er somit von Platz 3 im Jahr 2020 nach oben.

Diese Auszeichnungen sind das Resultat der geplanten Neuausrichtung. Denn in den vergangenen Jahren investierte die Stadt Kreuzlingen kontinuierlich in eine hochwertige und moderne Infrastruktur, die nicht allein den Gästen vorbehalten ist. Am Ende dieser Saison zeigen auch die Zahlen schwarz auf weiss, dass sich die Investitionen gelohnt haben. Noch nie zählte man so viele Übernachtungen wie 2021: 38'000 Gäste lautet das Gesamtergebnis, freut sich das Betriebsleiter-Ehepaar Christina und Walter Lerch gemeinsam mit ihrem Team.

Trotz des nassen Sommers, trotz Corona, trotz allem: die Gäste lieben den Camping Fischerhaus wegen seiner Lage direkt am See, wegen seiner modernen Infrastruktur und nicht zuletzt auch wegen den Gastgebern: Walter Lerch und sein Team verströmen gute Laune und haben immer ein offenes Ohr für Fragen aller Art. Sie halten die Anlage mit viel Liebe zum Detail in Schuss und machen den Aufenthalt für ihre Gäste aus nah und fern zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ruedi Wolfender, Abteilungsleiter des Departements Gesellschaft, weiss, was er Walter und Christina Lerch verdankt. "Sie leisten zwischen Ende März bis Ende Oktober einen unglaublichen Einsatz", lobt Wolfender. Keine Lobhudelei, sondern ein Kompliment, das von Herzen kommt: spätestens als die beiden zum Fotoshooting vor der Treppe eines bunten Fischerhäuschens sitzen, bestätigt das Bild das Gesagte.

Etappenweise Sanierung

Die Stadt Kreuzlingen trieb die Sanierung und Entwicklung des Campingplatzes ab dem Jahr 2013 mit viel Herzblut voran. Die teils aufwändigen Arbeiten drängten sich wegen des Alters der Anlage sowie wegen energetischen und betrieblichen Abläufen auf. Mit der Hochwassersicherung und ökologische Aufwertung des Chogenbachs startete die Sanierung inklusive Steg über das Mündungsdelta des Bachs. Diese Aufwertung schätzen auch die Einheimischen, der Steg bietet einen wunderbaren Blick auf den Konstanzer Trichter. Gleichzeitig wurden alle Stellplätze im Osten und entlang des Bachs mit einem neuen, stabilen Untergrund versehen, erhielten Strom-, Wasser- und Abwasseranschluss. Anschliessend folgte mit dem Neubau eines Sanitärgebäudes eine weitere Bauetappe, wobei das Minergie A+ Gebäude in Bezug auf den Energieverbrauch und die Energiegewinnung neue Massstäbe setzt.

Weniger, dafür grössere Parzellen

Anschliessend folgte die letzte Sanierungsetappe im Westen des Campingplatzes: 31 Stellplätze wurden neu erstellt, mit Wasser- Stromanschluss sowie Abwasserleitung erschlossen. Weniger dafür grössere Parzellen von je 110 m2 sind das Resultat. Die Sanierung West erforderte eine logistische, auf die Bauarbeiten abgestimmte Planung. Nach dem Tiefbau erfolgten die Gartenbauarbeiten, inklusive Neupflanzung von Bäumen. Im Zuge der letzten Sanierungsetappe wurden die vier Zeltbereiche auf dem ganzen Areal verteilt. Die Krönung der langjährigen Modernisierungsphase bilden die fünf farbigen Fischerhäuschen, die im Frühjahr 2020 in Betrieb genommen wurden. Zusätzlich bietet der Campingplatz eine Touristenunterkunft mit 50 Betten bei einfachem Komfort zum günstigen Preis an.

Camping Fischerhaus
Camping Fischerhaus - Walter Lerch und Ruedi Wolfender (v.l.)

"Der Erfolg dieser Saison ist die Summe aller Anstrengungen: die langen Arbeitstage kosten Kraft, daher ist die Winterpause wichtig", betont Ruedi Wolfender. Doch bevor das Team um Walter Lerch loszieht, wird die Anlage Winterfest gemacht: Rasen- und Baumpflege, Wasseranlage stilllegen, damit am 1. April 2022 alles in Ordnung ist. Zudem werden fünf zusätzliche Touristenplätze im Westen des Plates mit Strom, Frisch- und Abwasser voll erschlossen, die Ausführung bewerkstelligen Kreuzlinger Firmen. Somit steht der Saison 2022 nichts im Wege: alle hoffen auf eine erneute, erfolgreiche Saison.