zum Hauptteil springen

Gemeinderat wählt sechs Mitglieder der Sozialhilfekommission

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wählte das Parlament am Donnerstagabend die Mitglieder der Sozialhilfekommission der Stadt Kreuzlingen. Damit folgte das Parlament der Wahlempfehlung der vorberatenden Kommission Gesellschaft, Kultur und Sport (GKS). Die neu gewählte Sozialhilfekommission ist für die Legislaturperiode 2019 bis 2023 gewählt und tritt ihr Amt am 1. Juni 2019 an.

 

Der Gemeinderat wählte folgende Personen in die Sozialhilfekommission der Stadt Kreuzlingen:

– Petra Miljic
– Doris Münch
– Josef Rusch
– Jasmin Schier-Rieser
– Gisela Theus
– Theodor Zoller

Bisher wählte der Stadtrat die Mitglieder Sozialhilfekommission. Aufgrund einer vom Gemeinderat erheblich erklärten Motion, wurde das Reglement der Sozialhilfekommis-sion angepasst und per 1. Juli 2018 in Kraft gesetzt. So hält das neue Reglement unter anderem fest, dass die Sozialhilfekommission neu von der Legislative gewählt wird. Im Vorfeld von Neu- oder Ersatzwahlen fordert die Stadtkanzlei die Fraktionen des Ge-meinderates sowie die Behörden der Schule und der Landeskirchen jeweils auf, geeig-nete Personen für die Wahl der Mitglieder der Sozialhilfekommission bei der Stadtkanz-lei einzureichen. Die Wahlvorschläge werden dem Büro des Gemeinderates gemeldet.
Das Büro wiederum hat die Vorberatung des Wahlgeschäfts der Kommission Gesell-schaft, Kultur und Sport (GKS) übertragen, die dem Parlament die Wahlvorschläge zu-sammen mit einer Wahlempfehlung unterbreitet. Um den Persönlichkeitsschutz der Kandidierenden zu wahren, wählte der Gemeinderat die Mitglieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit für eine Amtsdauer von vier Jahren, die Amtsdauer entspricht der ordentlichen Legislaturperiode.