zum Hauptteil springen

Kranke Eschen im Chogenbachtobel müssen gefällt werden

Im Chogenbachtobel ist ein Grossteil aller Eschen von der Eschen-Welke befallen. Sie müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Die Steig-, Käsbach- und ein Teil der Besmerstrasse sind deshalb im Februar und März punktuell gesperrt. Die Stadt führt am Freitag, 7. Februar 2020, um 18.00 Uhr vor Ort einen Informationsanlass durch.

Ein grosser Teil der Eschen im Chogenbachtobel ist von der Eschen-Welke befallen. Schaderreger ist ein Pilz, der seit einigen Jahren in Mitteleuropa auftritt und den Grossteil der hiesigen Eschenbestände befällt. Innerhalb von wenigen Jahren lässt er die Bäume welken und zum Absterben bringen. Die Situation ist drastisch und vergleichbar mit dem Ulmensterben in den 1980/90er Jahren. Die kranken Eschen im Chogenbachtobel stellen bei Sturm und Starkregen ein grosses Risiko für die darunter liegenden Siedlungsgebiete dar: herunterfallende Äste und umgekippte Stämme können vom Chogenbach mitgerissen werden, die Eindolung unter der Romanshornerstrasse verstopfen und den Bach zum Überlaufen bringen.

Die Stadt Kreuzlingen ist gemäss Wasserbaugesetz des Kantons Thurgau für den Unterhalt entlang der Bäche verantwortlich. Aus Sicherheitsgründen wird Pro Forst die befallenen Eschen fällen und aus dem Tobel entfernen. Dies bedeutet leider einen massiven Eingriff in den Waldbestand im Chogenbachtobel: etwa 90 % der Eschen oder die Hälfte aller Bäume im Tobel sind von der Eschen-Welke befallen und müssen gefällt werden.

Mit anschliessenden Neu-Pflanzungen wird der rasche Wiederaufwuchs der geschlagenen Flächen beschleunigt. Die Arbeiten dauern von Montag 24. Februar bis Ende März 2020. Während dieser Zeit kann es im Quartier tagsüber zu entsprechenden Lärmemissionen kommen. Die Steig-, die Käsbach- und ein Teil der Besmerstrasse müssen punktuell gesperrt werden. Die Zufahrten zu den Liegenschaften bleiben gewährleistet. Der Spazierweg entlang dem Chogenbachtobel bleibt die ganze Zeit über gesperrt.

Die Stadt führt am Freitag, 7. Februar 2020, um 18.00 Uhr vor Ort einen Informationsanlass für Anwohner und betroffene Waldeigentümer durch. Weitere interessierte Personen sind willkommen. Treffpunkt ist an der Ecke Steigstrasse / Romanshornerstrasse.


Gerne stehen wir Ihnen auch ausserhalb dieses Termins für Auskünfte zur Verfügung:

  • Für Auskünfte zur Holzerei: Tobias Fischer, Fa. Pro Forst, Tel. 071 688 55 15 /
  • Für Auskünfte zum Bachunterhalt: Stefan Braun, Stadtverwaltung Kreuzlingen, Tel. 071 677 64 10 /
  • Zuständiger Stadtrat: Ernst Zülle, Departement Bau, Tel. 079 276 63 79 /