zum Hauptteil springen

Kreuzlinger Zeitung wird amtliches Publikationsorgan

Ab März 2020 werden die amtlichen Publikationen der Stadt wieder wöchentlich in der Kreuzlinger Zeitung publiziert.

Der Stadtrat kommt damit dem Wunsch der Bevölkerung entgegen, die amtlichen Informationen in einem Printmedium zu veröffentlichen. Gleichzeitig gründete der Stadtrat mit den Nachbargemeinden einen Beirat, um sich regelmässig mit dem Verlag der Kreuzlinger Zeitung auszutauschen.

Seit dem 1. Januar 2019 werden die amtlichen Publikationen, wie beispielsweise Baugesuche, Planauflagen, Termine für die Abfallentsorgung etc., auf Bestellung per Post oder als Newsletter per E-Mail persönlich an die Einwohnerinnen und Einwohner versandt. Gleichzeitig publiziert werden die Informationen auch in den Schaukästen sowie auf der Startseite der Webseite. Diesem Vorgehen liegt ein stadträtlicher Beschluss vom September 2018 zugrunde, den die Exekutive im Rahmen einer Überarbeitung der Kommunikationsstrategie fällte. Daraufhin wurde auf die Verlängerung des befristeten Vertrags mit der Kreuzlinger Zeitung verzichtet, um die Veröffentlichung der amtlichen Publikation selber vornehmen zu können.

Der Stadtrat hält fest, dass die Neuorganisation grundsätzlich gut funktioniert. Allerdings äussern sich seit der Umstellung zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner negativ über das Verfahren. Insbesondere wird kritisiert, dass die amtlichen Publikationen persönlich bestellt und somit der breiten Bevölkerung nicht uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

Diese Kritik nahm der Stadtrat nun auf und beschloss in seiner Sitzung vom 4. Februar, ab März 2020 wiederum die Kreuzlinger Zeitung als amtliches Publikationsorgan zu ernennen. Damit entspricht der Stadtrat dem Wunsch zahlreicher Kreuzlingerinnen und Kreuzlingern, die sämtliche Informationen aus und über die Stadt uneingeschränkt in der beliebten Lokalzeitung lesen möchten.

Weil auch die Gemeinden Kemmental, Tägerwilen und Lengwil in der Kreuzlinger Zeitung mit ihren amtlichen Publikationen vertreten sind, gründeten Stadtpräsident Thomas Niederberger, Gemeindepräsidentin Christina Pagnoncini, Gemeindepräsident Markus Thalmann und Gemeindepräsident Ciril Schmidiger einen Beirat. Dieser wird sich regelmässig mit den Verlagsverantwortlichen austauschen, um die inhaltlichen Qualitäten aufrechtzuerhalten. Damit soll die Identifikation einerseits und der Informationsfluss anderseits in der Region und über die Gemeindegrenzen hinweg gestärkt werden. Denn die meisten Bürgerinnen und Bürger interessieren sich über eine umfassende lokale Berichterstattung inklusive amtliche Publikationen und zwar aus der ganzen Region.

Die amtlichen Publikationen der Stadt Kreuzlingen werden erstmals am Freitag, 6. März 2020 wieder in der Kreuzlinger Zeitung erscheinen, gleichzeitig mit weiteren Mitteilungen der Stadt. Neu werden sich die Mitteilungen optisch von den übrigen redaktionellen Beiträgen abheben. Weiterhin sind die amtlichen Publikationen auf der städtischen Website, im digitalen Newsletter sowie in den Schaukästen auf dem Stadtgebiet zu finden.