zum Hauptteil springen

Mahlzeitendienst sichergestellt

Nach 39 Jahren löste sich in diesem Jahr der Verein Mahlzeitendienst Kreuzlingen (VMZDK) auf. Um diese bedeutende Dienstleistung auch weiterhin anzubieten, beteiligen sich die Gemeinden Bottighofen, Lengwil, Münsterlingen und die Stadt Kreuzlingen am neu gegründeten „Mahlzeitendienst See“. Das Vereinsvermögen des VMZDK durfte Stadtrat Markus Brüllmann am Mittwoch entgegennehmen.

Die letzte Amtshandlung vollzogen der abtretende Präsident Roland Alber und seine Kassierin Helena Engeli im Haus Sallmann. Dort überreichten sie Stadtrat Markus Brüllmann das Vermögen des aufgelösten Vereins Mahlzeitendienst Kreuzlingen.

Stadtrat Markus Brüllmann würdigte das grosse Engagement des Vereins Mahlzeitendienst Kreuzlingen als herausragende Leistung. „39 Jahre im Dienst der Allgemeinheit ist keine Selbstverständlichkeit – dem Vorstand und freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern gebührt grosser Dank und Respekt.“

Aufgrund des fehlenden Nachwuchses im Vorstand entschied sich der Verein für die Auflösung. Um die Zukunft des Mahlzeitendienstes zu sichern, suchte die Vereinsleitung vorab das Gespräch mit den Gemeinden Bottighofen, Lengwil, Münsterlingen und mit der Stadt Kreuzlingen. „Wir sind froh, dass sich die Kommunen für die Gründung des «Mahlzeitendienst See» entschieden haben und damit der Bevölkerung diese wichtige Dienstleistung weiterhin an-bieten“, erklärte Roland Alber.

Seit dem 1. Juni obliegt die operative und administrative Leitung des „Mahlzeitendienst See“ bei Claudia Ilg. Die gesamten Aufwendungen eines Jahres werden nach Anzahl gelieferter Menus auf die vier Kommunen verteilt. Das Restkapital des ehemaligen Vereins fliesst in die Stadtkasse und wird zur Kostendeckung des „Mahlzeitendienst See“ verwendet.

 

Roland Alber, Helena Engeli, Stadtrat Markus Brüllmann (v.l).