zum Hauptteil springen

Stadt Kreuzlingen zeigt ihre Kunstsammlung

In Kooperation mit der Kunstkommission der Stadt Kreuzlingen präsentiert das Museum Rosenegg die Sonderausstellung „Frauen“. Mit der Vernissage am Freitag, 23. August 2019, 18.00 Uhr, beginnt eine Ausstellungsreihe, die Einblick in die städtische Kunstsammlung erlaubt.

Die Stadt Kreuzlingen besitzt eine Kunstsammlung mit zahlreichen Kostbarkeiten. Einige Werke sind in den Verwaltungsgebäuden zu sehen, andere lagern im Kulturgüterschutzraum in einem ehemaligen Sanitätsbunker beim Schulhaus Seetal. Mit einer Ausstellungsreihe sollen die Kunstschätze nun der Öffentlichkeit präsentiert werden. Im Turnus von zwei bis drei Jahren werden Bilder und Skulpturen aus dem Kunstinventar themenbezogen ausgewählt und präsentiert.

Mit „Frauen“ startet die Kunstkommission der Stadt Kreuzlingen den Ausstellungsreigen im Museum Rosenegg an der Bärenstrasse 6. Zu sehen sind 65 Werke von 30 lebenden und verstorbenen Künstlerinnen und Künstlern wie Susann Basler, Brigitte Buchholz, Anton Bernhardsgrütter, Helen Dahm, Wilhelm Gimmi, Ferdinand Hodler, Doris Naef und Carl Roesch.

Christiane Hoefert, Kunsthistorikerin und Mitglied der Kunstkommission, kuratierte die Ausstellung. Sie wird mit der Vernissage am Freitag, 23. August, 18.00 Uhr, eröffnet und dauert bis 20. Oktober 2019. Geöffnet ist sie jeweils mittwochs 17.00 - 19.00 Uhr, freitags sowie sonntags 14.00 - 17.00 Uhr.