zum Hauptteil springen

Strom wird teurer

Die Strompreise der Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) werden ab 1. Januar 2020 steigen. Der Preis für Netznutzung mit Abgaben als grösster Bestandteil des Gesamtpreises sinkt um 1.5 Prozent, die Energiepreise steigen jedoch aufgrund weiterhin hoher Marktpreise. Der Gesamtpreis erhöht sich damit im Durchschnitt über alle Tarifgruppen um plus 0.52 Rp./kWh oder 2.9 Prozent.

Die Marktpreise für Energie haben 2019 weniger stark zugelegt als im Vorjahr. Dennoch haben die hohen Preise für CO2-Zertifikate in der Erzeugung dafür gesorgt, dass sich die Energiepreise am Markt auf hohem Niveau bewegen. Dank der Beschaffungsstrategie der TBK wurden bereits im Jahr 2017 Mengen für das Lieferjahr 2020 eingekauft, wodurch ein zu starker Anstieg der Energiepreise vermieden werden konnte.

Die letztjährige Anpassung der Tarifsegmente hat bereits wieder eine kleine Revision erfahren. So wurde für die Tarifgruppe "StromBasis" das Segmentierungskriterium "bis 30kW" aufgehoben. Ab dem 1. Januar 2020 ist gemäss der gesetzlichen Vorgabe nur noch die Bezugsmenge "bis 50'000 kWh/Jahr" ausschlaggebend.

Die Energiepreise steigen über die gesamte Absatzmenge hinweg im Durchschnitt um + 0.70 Rp./kWh. Der Preis für Schweizer Wasserkraft hat sich nach dem letztjährigen Anstieg stabilisiert und liegt für 2020 unverändert bei 0.35 Rp./kWh. Mit nur CHF 1.30/Monat wird somit ein Vier-Personen-Haushalt mit 4'500 kWh im Strombezug zu 100 Prozent erneuerbar.

Die Tarife für Netznutzung inklusive Abgaben fallen um minus 1.5 Prozent beziehungsweise durchschnittlich um minus 0.18 Rp./kWh. Darin enthalten ist eine Reduktion im Verteilnetz in Kreuzlingen sowie eine leichte Reduktion im Vorliegernetz. Die Abgabe Systemdienstleistung (SDL) sinkt stark um minus 33.3 Prozent auf neu 0.16 Rp./kWh, während die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) unverändert bei 2.30 Rp./kWh liegt.

Gesamtkosten
Die sinkenden Netznutzungsentgelte und Abgaben vermochten den deutlichen Anstieg der Energiepreise nicht aufzufangen, was insgesamt in einen Preisanstieg von plus 0.52 Rp./kWh resultiert. Die wesentlichen Einflussfaktoren für individuelle Abweichungen eines Kunden vom Durchschnitt sind einerseits die Zuordnung zu den Netzebenen (Mittel- oder Niederspannung) und andererseits das individuelle Verbrauchsverhalten.

Für eine durchschnittliche 4-Zimmer-Wohnung mit Elektroherd und einem Verbrauch von 2'500 kWh (standardisiertes Benutzerprofil H2) ergibt sich beispielsweise eine Belastung von ca. plus CHF 1.35 pro Monat. Für eine 5-Zimmer-Wohnung mit Elektroherd, Waschmaschine und Tumbler mit 4‘500 kWh (standardisiertes Benutzerprofil H4) beträgt die Belastung rund plus CHF 2.50 pro Monat.

Die gesamte Stromtarifübersicht 2020 ist ab 31. August 2019 abrufbar unter www.tbkreuzlingen.ch

Allgemeine und spezifische Informationen rund um das Thema Strommarkt und Liberalisierung sind zu finden unter: