zum Hauptteil springen

Testkäufe für Alkohol und Tabak

Zum dritten Mal in Folge führt die Stadt Kreuzlingen Testkäufe für Alkohol und Tabakwaren durch. Die Testkäufe erfolgen anonym in zufällig ausgewählten Verkaufsstellen. Sie sollen Aufschluss darüber geben, ob die Jugendschutzbestimmungen eingehalten werden.

Der Verkauf von Alkohol und Tabak an unter 16-Jährige sowie von hochprozentigen Alkoholika (ab 15 Vol. %) an unter 18-Jährige ist in der Schweiz auf Bundes- und Kantonsebene verboten. Die Durchsetzung dieser Regeln liegt im Kanton Thurgau in der Verantwortung der Gemeinden.

Widerrechtlich verkauft
Um die Einhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Jugendschutzes auf dem Stadtgebiet Kreuzlingen zu überprüfen, beauftragte die Stadt Kreuzlingen erstmals im Jahr 2017 das Blaue Kreuz Thurgau / Schaffhausen, Testkäufe durchzuführen.
Die Auswertung der Testkäufe durch die Stadtkanzlei zeigte, dass getestete Verkaufsstellen den Jugendschutz einhielten. Aus diesem Grund wurden die Testkäufe im letzten Jahr fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Ergebnisse verbessert, trotzdem führt die Stadt Kreuzlingen die Testkäufe in diesem Jahr fort. Zudem werden die aktuellen Resultate zu Monitoring- und Sensibilisierungszwecken anonymisiert dem Amt für Gesundheit des Kantons Thurgau weitergeleitet. Dies ermöglicht eine übergeordnete Aussage über die Einhaltung des Jugendschutzes im Kanton Thurgau. Seit der Einführung der Testkäufe informiert der Kanton die Öffentlichkeit regelmässig über die Ergebnisse.

Testkäufe in der Praxis
Testkäufe sind kontrollierte Versuche von Jugendlichen, Alkohol und Tabakwaren trotz nicht erreichten gesetzlichen Mindestalters zu erwerben. Die Jugendlichen führen die Testkäufe in 2er-Teams durch. Sie sind geschult und haben eine von ihren Eltern unterzeichnete Erlaubniserklärung. Während den Testkäufen werden die Jugendlichen von einer Fachperson des Blauen Kreuzes begleitet, die für das korrekte Durchführen der Testkäufe verantwortlich ist.