zum Hauptteil springen

2016/2017 Bellevue Areal

"Die Couch", Markus Brenner, Konstanz

Markus Brenner gewann mit dem Kunstprojekt „ Die Couch“ den vierten Wettbewerb der Reihe „Entdeckung des Stadtraumes“ der Kunstkommission Kreuzlingen. 

Von 1857 bis 1980 befand sich auf dem Bellevue-Areal eine psychiatrische Heilanstalt. Berühmte Patienten waren zu Gast im Bellevue, so auch Anna O. (Bertha Pappenheim), die erste Patientin, welche nach der psychoanalytischen Methode behandelt wurde. 

Im Bellevue-Park ist die „Die Couch“ tagsüber Skulptur und Sitzmöbel zugleich. Bei Dunkelheit wird sie zur Projektionsfläche. Ein Projektor appliziert das Muster des Orientteppichs von Siegmund Freud auf die Betonoberfläche und macht sie zur Therapie-Couch. Wer sich im Dunkeln auf die Liege legt, wird Teil der Projektion und verschmilzt mit ihr. 

Die Therapie-Couch von Sigmund Freud wurde in der Populärkultur zur Ikone allen psychiatrischen Schaffens. Siegmund Freud und Ludwig Binswanger verband eine lebenslange Freundschaft. Freud selbst war 1912 zu Besuch im Bellevue. Die Privatklinik Bellevue Kreuzlingen errang durch die fortschrittlichen Therapiemethoden von Ludwig Binswanger internationale Bedeutung in der Geschichte der Psychiatrie. Die Zeit des Übergangs vom Klinikbetrieb zur heutigen Wohnnutzung des Areals wurde geprägt durch die privat initiierte Kunstaktion «Belle-Vue», welche die Klinikgebäude und Parkanlage erstmals der Allgemeinheit öffentlich zugänglich gemacht hat. Die Übernahme des Gesamtareals «Bellevue» durch die Stadt Kreuzlingen wurde im Jahr 1984 vom Volk leider abgelehnt. 

Das Kunstprojekt «Die Couch» rückt diesen besonderen Ort und dessen Geschichte wieder ins öffentliche Bewusstsein.

Brenner, Couch bei Nacht

Brenner, Couch bei Nacht

Passend zum Thema

Projekte