zum Hauptteil springen

Bauarbeiten Chogenbach abgeschlossen

Mit dem Abschluss der Bauarbeiten am Chogenbach ist die Romanshornerstrasse ab Samstag, 10. Juli 2021 wieder beidseitig befahrbar. Ab den Sommerferien startet die Ge-samtsanierung der Romanshornerstrasse beim Blauen Haus.

Bis zum 23. Juli führt die Firma Kreis Wasserbau AG Abschlussarbeiten ausserhalb der Romanshornerstrasse und somit unabhängig vom Verkehr durch. Mit diesem Datum können die Ende November 2020 gestarteten Bauarbeiten für den neuen Bachdurchlass abgeschlossen werden. Der Fussweg ins Chogenbachtobel wird voraussichtlich ab dem 20. Juli wieder durchgängig begehbar sein.

Grundlage für die Bachöffnung bildet das Gewässerentwicklungskonzept. Mit einem Durchlass von neu 2.5 Meter in der Breite und 1.65 Meter in der Höhe sind die gesetzlichen Vorgaben des Hochwasserschutzes für den Chogenbach nun erfüllt, und ein dreihundertjähriges Hochwasser kann gefahrlos abgeführt werden. Zudem wurde vor dem Einlauf ein Grobholzfänger erstellt, der Holz und anderes Geschiebe aus dem Chogenbachtobel aufzuhalten vermag, bevor es die Eindolung verstopfen kann.

Vom See bis ins Tobel offen
Bereits vor drei Jahren stellte die Stadt mit der ökologischen Aufwertung gleichzeitig den Hochwasserschutz im untersten Bereich des Gewässers beim Campingplatz sicher. Die Stadt plant, in den nächsten Jahren auch die unterliegenden Abschnitte des Chogenbachs zu öffnen und hochwassersicher zu machen. Der Chogenbach wäre dann durchgängig vom See bis ans obere Ende des Chogenbachtobels offen und erlebbar.

Gesamtsanierung Romanshornerstrasse
Bereits nach den Sommerferien wird die Romanshornerstrasse wieder im Einbahnverkehr geführt: Das Tiefbauamt des Kantons Thurgau und Energie Kreuzlingen starten mit der Gesamtsanierung von Strasse und Werkleitungen in einigen Wochen. Die Arbeiten starten am Kreisel "Blaues Haus" und bewegen sich ostwärts bis zum Kreisel "Ziil". Über den Ablauf der Bauarbeiten wird laufend informiert.