zum Hauptteil springen

Gerda und René Imesch erhalten Prix Kreuzlingen

Mit dem Prix Kreuzlingen ehrt die Stadt Kreuzlingen in diesem Jahr Gerda und René Imesch. Stadtpräsident Thomas Niederberger überreichte den Anerkennungspreis auf der Bühne des See-Burgtheaters.

Stadtpräsident Thomas Niederberger wandte sich am Mittwochabend an das Dernière-Publikum des See-Burgtheaters. Zum zweiten Mal in Folge wurde der Prix Kreuzlingen Corona bedingt nicht wie üblich an der Bundesfeier vergeben.
 
Mit dem Anerkennungspreis ehrt die Stadt Kreuzlingen jährlich eine Person, eine Personengruppe, eine Institution oder eine Unternehmung, die sich auf eine herausragende Art für das öffentliche Wohl in Kreuzlingen eingesetzt oder zur Bekanntheit und zum positiven Image der Stadt beigetragen hat oder haben (siehe Kasten).
 
"Echte Vorbilder"
"Gemäss Statistik leistet jede Person in der Schweiz ab 15 Jahren jährlich rund 80 Stunden Freiwilligenarbeit, da machen die Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger keine Ausnahme! Herzlichen Dank allen, die sich für unsere Stadt und das Wohl der Einwohnerinnen und Einwohner engagieren", betonte Stadtpräsident Thomas Niederberger. "Auch die diesjährigen Preisträger setzen sich seit vielen Jahren für unsere Stadt ein. Die beiden Kreuzlinger Persönlichkeiten sind ausserordentlich engagiert und mit ihrem eindrücklichen Leistungsausweis echte Vorbilder. Es freut mich sehr, den diesjährigen Prix Kreuzlingen an Gerda und René Imesch verleihen zu dürfen", sagte Stadtpräsident Thomas Niederberger.
 
Fähigkeiten in den Dienst gestellt
Der Rahmen der Preisübergabe auf der Bühne des See-Burgtheaters war Programm. Denn Gerda und René Imesch gründeten im Jahr 2007 den Gönnerverein See-Burgtheater. Hanni Knüsel zeichnete in ihrer Laudatio weitere, zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten des Ehepaars auf. "Jede Gesellschaft und jede Stadt braucht Menschen, die sich mit all ihren Fähigkeiten uneigennützig in ihren Dienst stellen, zu diesen Menschen gehören unsere heutigen Preisträger Gerda und René Imesch", betonte Hanni Knüsel.
 
Gerda und René Imesch haben sich insbesondere in den Bereichen Bildung und Kultur engagiert. René Imesch setzte sich an vorderster Front für den Erhalt der Kantonsschule ein und leitete die Schule bis 2006 als Rektor. Zudem führte er 15 Jahre lang den Regionalen Führungsstab Kreuzlingen, präsidierte die Aufsichtskommission des damaligen Schulheims Bernrain und gab der Institution ein Zukunft gerichtetes Gesicht.
 
Gerda Imesch baute die "Büecherbrugg" auf und leitete sie über 17 Jahre. Ihr Innovationsgeist brachte sie auch als Mitglied der Kantonalen Bibliothekskommission in der PC-Schulung und Beratung der Schul- und Gemeindebibliotheken ein. Als Präsidentin des "Fototreffs Grenzfall" war Gerda Imesch für viel beachtete Fotoausstellungen in Kreuzlingen verantwortlich, derzeit steht die Organisation einer Jubiläumsausstellung an.
 
Bühnenreife Preisübergabe
"Es ist kein Zufall, dass ich meine Laudatio heute auf der Bühne des See-Burgtheaters anlässlich der Dernière der "Schweizermacher" halten darf", betonte Hanni Knüsel. Denn "viele Einbürgerungswillige sind in Kreuzlingen früher in den Vorbereitungskursen von René Imesch unterrichtet worden, nicht in Chuchichäschtli-Tütsch, sondern in Staatskunde, Geografie und Geschichte."
 
Sichtlich gerührt nahmen Gerda und René Imesch den zwölften Prix Kreuzlingen entgegen. Gestaltet wurde die Skulptur "Semiramis" von Manuel Fend. Der Tägerwiler bezieht sein Kunstwerk auf eine altorientalische Heldin oder Königin, passend zu den Preistärgern.
  • 2010 Rolf Uhler und Harald Zecchinel, Organisatoren Seenachtfes, operative Führung des Verkehrsvereins und des Campingplatzes Fischerhaus
  • 2011 Helene Eisenhut, Tierpark
  • 2012 Dr. Hans-Ulrich Wepfer, Aufbau- und Leitung Seemuseum
  • 2013 Verein Kreuzlinger Fernsehen
  • 2014 Agathu, Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau
  • 2015 Heidi und Ernst Hofstetter, Museum Rosenegg
  • 2016 Kurt Lauer und Harry Tschumy, Gründer Jazzmeile
  • 2017 Verein Mahlzeitendienst
  • 2018 Narrengesellschaft Emmishofen
  • 2019 Theater an der Grenze
  • 2020 "Corona-Helden": alle professionellen und freiwilligen Helferinnen und Helfer
  • 2021 Gerda und René Imesch
Bühnenreife Preisübergabe: Stadtpräsident Thomas Niederberger ehrt Gerda und René Imesch mit dem Prix Kreuzlingen. Mit auf dem Bild Laudatorin Hanni Knüsel. (v.l.)

Bühnenreife Preisübergabe: Stadtpräsident Thomas Niederberger ehrt Gerda und René Imesch mit dem Prix Kreuzlingen. Mit auf dem Bild Laudatorin Hanni Knüsel. (v.l.)