zum Hauptteil springen

Neues Mitglied für die Stadtbildkommission

Mit dem Ziel, eine qualitativ hochstehende bauliche Entwicklung in Kreuzlingen voranzutreiben, setzte der Stadtrat im Jahr 2010 die Stadtbildkommission ein. Das Fachgremium steht neu unter dem Vorsitz von Beat Waeber, Architekt BSA/SIA. Rahel Marti, Architek-tin ETH, ersetzt Carl Fingerhuth, Architekt ETH, der altershalber zurückgetreten ist.

Ende Mai traf sich die Stadtbildkommission zur zweiten Sitzung in diesem Jahr. Sie startete mit einer Begehung an der Steinbruchstrasse. Anschliessend begab sich das Gremium ins Sitzungszimmer an der Hauptstrasse 90. Diverse Pläne von verschiedenen Projekten hingen bereits an der Wand, später wurden diese von den Mitgliedern der Stadtbildkommission behandelt.

Zuvor jedoch begrüsste Stadtrat Ernst Zülle Rahel Marti. Sie studierte Architektur an der ETH Zürich und absolvierte ein Nachdiplomstudium in Raumentwicklung. Im Jahr 2004 stieg sie bei der Fachzeitschrift Hochparterre ein, dessen Redaktion Rahel Marti während sieben Jah-ren als stellvertretende Chefredaktorin leitete. Auf eigenen Wunsch trat sie 2019 von dieser Position in die Redaktion zurück, und betreut seither das Ressort Raum- und Stadtplanung. Rahel Marti ist Mitglied von diversen Expertinnen- und Expertengruppen, planerischen Begleitgremien und Wettbewerbsjurys.

Rahel Marti tritt der Stadtbildkommission auf Empfehlung ihres Vorgängers Carl Fingerhuth bei. "Kreuzlingen ist ein interessanter Ort, eingebettet in den Bodenseeraum, eine Region, die ich noch besser kennenlernen möchte. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in der Stadtbildkommission und bringe meine Erfahrungen gerne in konkreten Bereichen ein, die ange-wandte Architektur möglich macht", sagt Rahel Marti. Im Anschluss wählte das Gremium Beat Waeber, Architekt BSA/SIA zu seinem neuen Vorsitzenden.

Stadtrat Ernst Zülle dankte Rahel Marti und Beat Waeber für ihr Engagement. Aus seiner langen politischen Erfahrung wisse er, dass die Stadtbildkommission nicht unumstritten sei, obwohl sie lediglich Empfehlungen an den Stadtrat abgebe, betont Ernst Zülle. Um eine qualitativ hochstehende bauliche Entwicklung in Kreuzlingen voranzutreiben, seien jedoch Diskussion und eine Behandlung von Projekten und Planungen mit ausgewiesenen Fachpersonen notwendig.

 

 

Die Stadtbildkommission unterstützt den Stadtrat beratend bei der Förderung einer qualitativ hochstehenden baulichen Entwicklung der Stadt Kreuzlingen. Sie beurteilt insbesondere Gestaltungspläne und Projekte mit grossen Auswirkungen auf das Ortsbild oder erheblichen Abweichung von der Regelbauweise, sofern kein Konkurrenzverfahren durchgeführt wurde. Des Weiteren sollen dank der Stadtbildkommission städtebauliche, architektonische und gestalterische Themen in der Öffentlichkeit breiter diskutiert werden. Der Stadtrat setzte die Kommission mit ausgewiesenen Fachpersonen im Januar 2010 ein. Aktuell sind folgende Mit-glieder in der Stadtbildkommission vertreten:

  • Beat Waeber, Architekt BSA/SIA (Vorsitz)
  • Andrea Gebhard, Landschaftsarchitektin BDLA Stadtplanerin DASL
  • Rahel Marti, Architektin ETH
  • Ernst Zülle, Stadtrat Departement Bau
  • Michael Schmidt, Leiter Bauverwaltung

 

Andrea Gebhard, Landschaftsarchitektin BDLA Stadtplanerin DASL (per Video zugeschaltet); Beat Waeber; Michael Schmidt, Leiter Bauverwaltung, Stadtrat Ernst Zülle; Rahel Marti, Architektin ETH; Katja Schönholzer, Sachbearbeiterin Stadtplanung und Sekretariat SBK (v.r.n.l.)

Andrea Gebhard, Landschaftsarchitektin BDLA Stadtplanerin DASL (per Video zugeschaltet); Beat Waeber; Michael Schmidt, Leiter Bauverwaltung, Stadtrat Ernst Zülle; Rahel Marti, Architektin ETH; Katja Schönholzer, Sachbearbeiterin Stadtplanung und Sekretariat SBK (v.r.n.l.)