Duft- und Winterblütengarten Seeburgpark Kreuzlingen

Entlang des Weges finden Sie verschiedene Gehölze aus aller Welt, welche durch ihren speziellen Duft im Winter auffallen. Lassen Sie sich inspirieren und testen Sie Ihre Nase.

Übersichtsplan Duft und Winterblütengarten
Übersichtsplan Duft und Winterblütengarten

Nummern, Standorte, Namen und QR-Code

Duft- und Winterblütengarten Schild 1
Duft- und Winterblütengarten Schild 1 - Osmanthus heterophyllus

1) Duftblüte, Osmanthus heterophyllus

Die stachelblättrige Duftblüte gehört zur Familie der Ölbaumgewächse. Sie wird auch Stechpalme genannt und aufgrund ihrer immergrünen Blätter und duftenden Blüten als Zierpflanze verwendet. Der Strauch oder kleine Baum wird ca. 2-8m gross und stammt aus dem zentralen und südlichen Japan und Taiwan. Ihre Blüten trägt sie im Herbst, sie sind radiärsymmetrisch und besitzen einen intensiven, süssen Duft. Die Duftblüte wird im Kojiki, dem ältesten Geschichtswerk Japans erwähnt als die "selten Gesehene, die selten Blühende" beschrieben, auf welche die Gottheiten warten.

Duft- und Winterblütengarten Schild 2
Duft- und Winterblütengarten Schild 2 - Zimterle, Clethra alnifolia

2) Zimterle, Clethra alnifolia

Die Zimterle ist ein laubabwerfender Strauch. Sie wächst zwischen 1.5 bis 3m hoch und stammt ursprünglich aus Nordamerika. Knospen, Zweige, Blattspreiten, Blütenstände und Blüten sind locker bis dicht mit überwiegend sternförmigen Haaren behaart. Ihre Duftblüten entfalten sich im September. Ein Vertreter dieser Gattung wurde sogar in fossiler Form im Baltischen Bernstein gefunden und ist mit der hier gepflanzten Art eng verwandt.

Duft- und Winterblütengarten Schild 3
Duft- und Winterblütengarten Schild 3 - Seidelbast, Daphne mezereum

3) Seidelbast, Daphne mezereum

Der Seidelbast ist ein einheimischer Kleinstrauch, welcher eine maximale Höhe von 1.2m erreicht. Die Volkskunde berichtet, dass Fuhrleute im Mittelalter Seidelbast an ihren Hut steckten, damit Hexen das Fuhrwerk nicht bannen konnten. Der botanische Gattungsname Daphne leitet sich von der Nymphe Daphne her. Sie wurde von ihrem Vater Peneios in einen Lorbeerbaum verwandelt, um sie vor ihrem Verfolger Apollon zu schützen. Die Blätter einiger Seidelbast-Arten ähneln denen des Lorbeerbaumes, daher erhielt die Gattung den Namen Daphne. Die Duftblüten des Daphne mezereum sind rosa und erscheinen im Februar bis März. Im Herbst trägt er als Früchte rote Beeren, welche jedoch sehr giftig sind.

Duft- und Winterblütengarten Schild 4
Duft- und Winterblütengarten Schild 4 - Zaubernuss, Hamamelis mollis

4) Zaubernuss, Hamamelis mollis

Die Zaubernuss ist ein laubabwerfender Strauch und wächst bis zu 8m hoch. Im Juli bis August reift seine holzige Kapselfrucht heran. Der Zaubernussstrauch stammt ursprünglich aus China. Seine Blüten bildet es im Winter für 6 bis 8 Wochen. Diese können Frost aushalten bis −10 °C ohne erkennbare Schädigung. Beim Auftauen straffen sie sich wieder. Besonders am Abend entfalten sie zeitweise einen starken honigartigen Duft.

Duft- und Winterblütengarten Schild 5
Duft- und Winterblütengarten Schild 5 - Hybridzaubernuss, Hamamelis x intermedia

5) Hybridzaubernuss, Hamamelis x intermedia

Die Hybridzaubernuss ist eine gärtnerische Kreuzung zwischen den beiden ostasiatischen Arten Hamamelis japonica und Hamamelis mollis. Der Zierstrauch ist zwittriger Natur und bildet einhäusige Kapselfrüchte. Die Laubblätter sind wechselständig. Ihre Blüten trägt die Zaubernuss ausschliesslich im Winter. Die vier bandförmigen Kronblätter der Blüten sind je nach Sorte gelb, orangefarben, rotbraun oder dunkelrot.

Duft- und Winterblütengarten Schild 6
Duft- und Winterblütengarten Schild 6 - Duftschneeball, Viburnum farreri

6) Duftschneeball, Viburnum farreri

Der Duftschneeball ist eine Pflanzenart aus der Gattung Schneeball (Viburnum) innerhalb der Familie Moschuskrautgewächse. Er wächst als aufrechter Strauch bis zu 3m hoch. Seine dunkelgrünen Laubblätter sind beim Laubaustrieb bronzefarben und weisen im Herbst Schattierungen von purpurrot auf. Von Januar bis Februar bildet er weisse bis rosafarbene stark duftende Blüten. Der Duftschneeball liebt feuchte, aber durchlässige Böden an sonnigen bis halbschattigen Standorten.

Duft- und Winterblütengarten Schild 7
Duft- und Winterblütengarten Schild 7 - Winterschneeball, Viburnum x bodnantense

7) Winterschneeball, Viburnum x bodnantense

Der Winterschneeball, auch Duftschneeball genannt, ist ein sommergrüner Strauch, welcher eine Wuchshöhe von bis zu 3.50m und eine Fläche von bis zu 3 Metern erreicht. Der Strauch ist ein Flachwurzler und bildet Ausläufer in bis zu 1 Meter Entfernung.  Die jungen Zweige wachsen straff aufrecht, verzweigen sich dann später sparrig und hängen als ältere Zweige bogig über. Die anfangs glänzend rotbraune Rinde blättert bei älteren Zweigen gelegentlich in dünnen Zellschichten ab. Der Winterschneeball besitzt starkduftende Blüten und gehört zu den Moschuskrautgewächsen. Der Strauch ist die Kreuzung zwischen Viburnum farreri und Viburnum grandiflorum. Früchte, Laubblätter und Rinde sind giftig für den Menschen.

Duft- und Winterblütengarten Schild 8
Duft- und Winterblütengarten Schild 8 - Virginischer Zauberstrauch, Hamamelis virginiana

8) Virginischer Zauberstrauch, Hamamelis virginiana

Der baumartige Strauch entstammt den Laubmischwäldern Nordamerikas. Der sommergrüne, laubabwerfende Strauch erreicht eine Wuchshöhe von 3, selten bis zu 10 m. Die Rinde der jungen Zweige ist grau oder bräunlich-rot behaart. Die Borke erscheint hellbraun, glatt oder leicht schuppig. Er besitzt wechselständige, haselnussähnliche Laubblätter. Die streng riechenden, auffällig hellgelben, korallenartig geformten Blüten mit langen, schmalen Kronblättern erscheinen im Herbst und frühen Winter. Erst im nächsten Sommer reifen eiförmige, holzige, dicht behaarte Kapselfrüchte. Der Strauch diente den Ureinwohnern Nordamerikas als Heilpflanze und wird deshalb in Englisch auch Witch Hazel genannt.

Duft- und Winterblütengarten Schild 9
Duft- und Winterblütengarten Schild 9 - Wintergrüne Ölweide, Elaeagnus ebbingei

9) Wintergrüne Ölweide, Elaeagnus ebbingei

Das immergrüne, gut verzweigte, langsam wachsende Pioniergehölz ist meist dornig und wird bis zu 3m gross. Seine cremeweissen Blüten bilden sich im Herbst und duften intensiv. Die vier silbrig-weissen Kelchblätter sind breit und trichterförmig verwachsen. An der Basis verjüngen sie sich. Die Kelchlappen sind halb so lang wie die Kelchröhre und besitzen ein abgerundetes Ende. Es sind nur vier Staubblätter vorhanden. Die Früchte und die Samen werden roh oder gekocht gegessen. Die Früchte besitzen einen angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack, wenn sie vollkommen reif sind. Wegen der späten Blütezeit bieten Blüten und Früchte wertvolle Nahrung für Insekt und Tier.

Duft- und Winterblütengarten Schild 10
Duft- und Winterblütengarten Schild 10 - Duft- Heckenkirsche, Lonicera x purpusii

10) Duft- Heckenkirsche, Lonicera x purpusii

Dieser Strauch wächst bis zu 3m in Höhe und Breite und gedeiht am besten bei voller Sonne. Er ist eine Kreuzung der chinesischen Pflanzen Lonicera fragrantissima und Lonicera standishii. Im Winter trägt der Strauch eiförmigen Blätter und kleine gepaarte cremefarbene oder gelbe Blüten. Die Heckenkirsche ist extrem widerstandsfähig und verträgt starke Temperaturschwankungen. In günstigen Klimaten kommt er als immergrüner Strauch vor. In unseren Breiten ist er meist laubabwerfend. Seine Blüten trägt er von Dezember bis März auf den bloßen Zweigen. Diese duften stark wie ein typisches Geissblatt.

Duft- und Winterblütengarten Schild 11
Duft- und Winterblütengarten Schild 11 - Koreanischer Duftschneeball, Viburnum carlesii 'Aurora'

11) Koreanischer Duftschneeball, Viburnum carlesii 'Aurora'
Dieser Strauch ist ein wahres Schmuckstück. Seine behaarten langsam wachsenden Blätter weisen eine Herbstfärbung auf. Die weiss-rosa-Blütendolden bildet er von April – Mai. Die reizvollen Blütenstände bestehen aus fünf bis sieben Zentimeter breiten, dichten und gewölbten Trugdolden. Diese duften süsslich und intensiv. Es ist eine pflegeleichte winterharte Pflanze mit breitbuschig bis kugligem Wuchs. Der sommergrüne Kleinstrauch wächst bis zu 2m hoch. Wie sein Name verrät, entstammt er ursprünglich aus Korea und Japan.

Duft- und Winterblütengarten Schild 12
Duft- und Winterblütengarten Schild 12 - Winterblüte, Chimonanthus praecox

12) Winterblüte, Chimonanthus praecox
Die Chinesische Winterblüte gehört zur Familie der Gewürzstrauchgewächse. Der sommergrüne zwittrige Strauch wächst bis 4m hoch und ist in Gebirgswäldern Ost-Chinas beheimatet. In Japan werden frisch geschnittene Zweige der Winterblüte für die Neujahrsfeierlichkeiten in die Vase gestellt – sie gelten dort als Glückssymbol. Der Strauch bildet lanzenartige bis elliptisch-eiförmige, gegenständige Blätter mit einer auffallend glänzenden Oberfläche. Seine gelben, becherförmigen Duftblüten bildet er von Januar bis März. Es dauert jedoch fünf bis acht Jahre bis junge Winterblüten zum ersten Mal blühen. Sie tragen halboffene Sternblüten, die bei Sonnenschein einen vanilleähnlichen Geruch verströmen.

Duft- und Winterblütengarten Schild 13
Duft- und Winterblütengarten Schild 13 - Japanische Zaubernuss, Hamamelis japonica

13) Japanische Zaubernuss, Hamamelis japonica
Die japanische Zaubernuss ist ein hoher laubabwerfender Strauch mit ausladenden trichterförmigen, bizarren Verzweigungen. Er ist ein Tiefwurzler und kann eine Höhe und Breite von 3 bis 4 m erreichen. Die gelben Blüten erstrahlen von Januar bis März. Im Herbst verwandeln sich ihre Blätter in einem wunderschönen orangerot. Sie eignet sich für Einzelstellungen oder Gruppenbepflanzungen in Garten- und Parkanlagen.

Duft- und Winterblütengarten Schild 14
Duft- und Winterblütengarten Schild 14 - Sieben Söhne des Himmels, Heptacodium miconioides

14) Sieben Söhne des Himmels, Heptacodium miconioides
Der Sieben-Söhne, auch Sieben-Glocken-Strauch genannt, stammt ursprünglich aus China und ist die einzige Art der Gattung Heptacodium aus der Familie der Geißblattgewächse. Der sommergrüne Strauch wird bis zu 4m hoch. Er bildet von August bis September cremeweisse, stark duftende Rispenblüten aus. Seine purpurroten Früchte sind weithin erkennbar. Seine gegenständigen Blätter sind dunkelgrün. Der Strauch bevorzugt einen sonnigen Standort mit durchlässigem, nährstoffreichen Boden.

Duft- und Winterblütengarten Schild 15
Duft- und Winterblütengarten Schild 15 - Duft- und Winterblütengarten Schild 15

15) Oelweide, Elaeagnus pungens

Dieser immergrüne, buschartige, aufrechte Strauch wächst bis zu 7m hoch. Er ist stark wachsend und besitzt dekoratives Laub. Die Blattränder sind grün gewellt. Die Blattmitte fällt mit ihrer gelben Farbe auf. Typisch ist die wechselständige Anordnung der Blätter. Zwischen Oktober und November trägt die Ölweide trichterförmige, cremeweisse Blüten, welche angenehm duften. Im April bilden sich die ovalen, rotbraunen Steinfrüchte. Dieser Strauch liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort in windgeschützter Lage und stammt ursprünglich aus China und Japan.

Duft- und Winterblütengarten Schild 16
Duft- und Winterblütengarten Schild 16 - Winterkirsche, Prunus subhirtella 'Autumnalis'

16) Winterkirsche, Prunus subhirtella 'Autumnalis'

Dieser winterharte Baum wächst bis zu 5m hoch. Er besitzt nicht nur eine attraktive Herbstfärbung, sondern bildet auch von Dezember bis März beeindruckende duftend weisse bis rosafarbene Blüten aus. Normalerweise enthalten die überwinternden Knospen fast aller Frühlingsblüher ein Pflanzenhormon, das den Austrieb hemmt. Erst bei anhaltend niedrigen Temperaturen baut dieses sich ab und verhindert somit, dass die Blüten sich öffnen, bevor der starke Frost vorüber ist. Die Winter- oder auch Schneekirsche genannt, ist somit eine Laune der Natur. Sie stammt aus Japan und liebt einen sonnigen Standort. Sie bevorzugt einen durchlässigen, humus- sowie kalkhaltigen Boden.