"Kommst du mit an den See?", Gabriela Gründler und Salome Kuratli, Zürich

Kunstwettbewerb 2008/2009 Weinstrasse

2008-09 Weinstrasse
2008-09 Weinstrasse - Postkarte

Mit ihrer Arbeit „Kommst Du an den See?“ realisierten die Künstlerinnen Gabriela Gründler und Salome Kuratli 2009, 17 Fragesätze in gelber Markierungsfarbe in der Weinstrasse. Das Projekt gewann den Kunstwettbewerb Entdeckung des Stadtraums, welcher von der Kunstkommission der Stadt Kreuzlingen lanciert worden ist.

Das Projekt basiert auf der Idee: Menschen und Orte in Verbindung zu bringen. Als eine Antwort auf die anregenden, alltäglichen und poetischen Fragen, wurde im Frühjahr 2010 ein grosses, gemeinschaftlich organisiertes Quartierfest in der Weinstrasse gefeiert.

Daraus folgte ein kontinuierlicher Austausch mit der Bevölkerung. Diese wünschten sich verkehrsberuhigende Massnahmen und einen sicheren Spielplatz. Im Dialog zwischen Stadt, Künstlerinnen und Bewohnern entstand ein städtisches Freiraumkonzept, samt Gestaltung der Freiflächen und einem Quartierspielplatz. Im Juni 2012 konnte der Quartierplatz Weinstrasse feierlich eingeweiht und den Anwohnerinnen und Anwohnern übergeben werden.

Besonderer Dank gilt der Arbeitsgemeinschaft für Migration, dem Ausländerbeirat der Stadt und dem Quartierverein Kurzrickenbach.

  • WELCHEM GLÜCK SPRINGST DU HINTERHER?
  • HAST DU EINE NEUE FRISUR?
  • WARST DU HEUTE FISCHEN?
  • WANN REIFEN HIER WEINSTRAUBEN?
  • WO BEGINNT DER HIMMEL?
  • WIEVIELE MINUTEN HAT DER TAG?
  • HABEN SCHATTEN EINE FARBE?
  • WER WÄSCHT HEUTE AB?
  • HAST DU ZUFÄLLIG BLUMEN DABEI?
  • HAST DU DICH ENTSCHIEDEN?
  • KOMMST DU AN DEN SEE?
  • KÖNNEN TIERE AUCH LACHEN?
  • BRAUCHST DU EINEN MERCEDES?
  • GEHEN WIR AM MITTWOCH SPAZIEREN?
  • WARUM KNURRT DER MAGEN?
  • WAS SIEHST DU VON DEINEM FENSTER AUS?
  • KOMMST DU BALD WIEDER ZURÜCK?
Jurybericht
Jurybericht

Jurybericht Kunstwettbewerb 2008/2009 Weinstrasse

Kunstwettbewerb 2019 Erweiterung Weinstrasse

2019 Erweiterung Weinstrasse
2019 Erweiterung Weinstrasse - Ausschnitt (Wort "Lachen")

Zum 10-jährigen Jubiläum 2019 wurden die Fragesätze des Wettbewerbsprojektes von 2009 aufgefrischt und um 18 Neue erweitert. Schülerinnen und Schüler von Kreuzlingen entwarfen mit Gabriela Gründler und Salome Kuratli, Zürich Texte bezugnehmend auf die bestehenden Fragen. Aus diesen Texten wurden die neuen Sätze ausgewählt. Besonderen Dank gilt der Arbeitsgemeinschaft für Migration, dem Ausländerbeirat der Stadt, dem Quartierverein Kurzrickenbach, sowie der mitwirkenden Schüler- und Lehrerschaft.

  • MANCHMAL SEHE ICH DIE SONNE MANCHMAL SEHE ICH DEN MOND. JA ICH KOMME AUCH MIT FREUDE!
  • GLÜCK ERLEBT JEDER ANDERS.
  • PLÖTZLICH ÜBERQUERTE EINE SÜSS–SAUER–SAUCE DIE STRASSE.
  • ICH BLEIBE LIEBER HIER UND CHILLE.
  • DER HIMMEL IST IMMER MIT UNS WENN MAN IHN BRAUCHT.
  • ICH WEISS ES NICHT ABER ES KÖNNTE SEIN.
  • DIE HOFFNUNG MACHT MICH IRGENDWIE GLÜCKLICH.
  • ABER HABEN SIE ZUFÄLLIG EIN GUTES FORELLENREZEPT?
  • IST DAS WIRKLICH UNSERE WELT?
  • DIE SACHE ERSCHEINT PARADOX.
  • STREITET MAN LANGE UND LAUTHALS KANN MAN LEISE DIE GÖTTER KICHERN HÖREN.
  • WAS WÜRDEST DU MIT EINER MIO. FR. MACHEN?
  • KANN ICH BEHILFLICH SEIN?
  • WARUM FRAGST DU MICH DAS?
  • NUR BEI LACHANFÄLLEN IST VORSICHT GEBOTEN.
  • KANNST DU MIR EINEN NAMEN GEBEN?
  • WAS MACHST DU DA?