Bauen und Baugesuche

Wer ober- oder unterirdische Bauten und Anlagen, Kleinbauten, Neu- oder Umbauten, An- oder Unterniveaubauten sowie Abbrüche plant, bedarf grundsätzlich einer Baubewilligung (§ 98 PBG).

Vor Beginn der Projektierungsarbeiten wird eine Bauabklärung empfohlen. Die Fachleute der Bauverwaltung sind gerne bereit, bei der Vorbereitung eines Baugesuches zu einem reibungslosen Ablauf beizutragen.

Baugesuchsformulare

Das kantonale Baugesuchsformular ist zusammen mit dem kommunalen Formular "Anhang zum Baugesuchsformular" sowie mit den notwendigen Unterlagen bei der Bauverwaltung einzureichen. Mit dem Baugesuch ist in der Regel eine hydraulische Berechnung (üblicherweise durch ein Ingenieurbüro erstellt) mitzuliefern, welche sich auf den Generellen Entwässerungsplan (GEP) stützt.

  • Baukommission

    Die Baukommission entscheidet erstinstanzlich über Baugesuche, gegen die keine Einsprachen vorliegen. Sind Einsprachen eingegangen, entscheidet der Stadtrat. Die Baukommission tagt in der Regel alle zwei Wochen.

  • Publikation Baugesuche

    Baugesuche werden in der Regel wöchentlich ausgeschrieben und auf der Website publiziert. Die Unterlagen können während der ordentlichen Öffnungszeiten am Schalter der Bauverwaltung eingesehen werden.

Dienstleistungen rund um Ihr Baugesuch

Ihre Kontaktpersonen

Roland Jäger
Sachbearbeiter Hochbau
Tibor Bley
Sachbearbeiter Hochbau
Sara Dietler
Sachbearbeiterin Hochbau